Festivalbericht 2016


Ankommen

Vorfreude, Biodanza Festival Kapellenhof. Jedes Jahr ein Fest der Sinne und der Begegnung. Angemeldet bin ich schon lange genug, das lasse ich mir nicht entgehen. Es ist soweit, die Vorfreude steigt. Wer wohl in diesem Jahr wieder dabei sein wird. Denn jedes Jahr finden sich bekannte Herzmenschen ein und Neue kommen hinzu. Also dann geht es los.

Orga

17 Uhr einchecken, die Organisatoren bestehend aus Andreas und Jonathan erwarten uns schon. Das Einchecken ist völlig unkompliziert. Alles prima vorbereitet und schnell habe ich bezahlt. Mein Zimmer wird mir zugewiesen. Super, ich habe Glück und komme in mein Lieblingszimmer. Also auspacken, Bett beziehen, die Festivalklamotten farbenfroh eingeräumt, duschen und schon ist es Zeit für das Abendessen.

Haus

Es ist schön mal wieder hier zu sein. Die Wiesen um das Haus erfreuen uns mit Löwenzahn und Gänseblümchen, auch wenn wir die Sonne etwas vermissen, denn dann könnten wir draußen im Garten essen. Doch wir nehmen es wie es kommt. Uns bleibt sowieso nicht so viel Zeit für die Natur, weil wir mit 3-4 Vivencias am Tag die meiste Zeit im großen Tanzraum verbringen.

Essen

Doch jetzt zum Essen, herrliche Leckereinen gibt es von Udo und seiner Küchenfee Nicole zubereitet. Das schmeckt wunderbar und wir genießen alle die leckeren Speisen, die frisch für uns zubereitet werden. Udo ist ein toller Koch, der seinen Schwerpunkt auf die ayurvedische Zubereitung der Speisen legt, doch auch für die Sonderwünsche (Essgewohnheiten) der Einzelnen ist er offen uns so findet sich für jeden das Richtige.

Festival

Im Tanzsaal tummeln sich schon einige. Es wird viel gelacht und erzählt. Man kennt sich, lernt sich kennen, tauscht sich aus. Über wen ist man da, mit wem hat man schon getanzt und über allem Cristina Arrieta, die große Dame des Biodanza wird das Festival eröffnen. Gemeinsam mit Marcello, der eigens aus London angereist ist, uns mit seiner Präsenz zu erfreuen.

Andreas klärt noch einige organisatorische Dinge, gibt einen Überblick über das Festival und die Teams und schon geht es los. Cristina und Marcello eröffnen das Festival und beschenken uns mit ihrer kraftvollen Energie zu unserer aller Freude und mit ihrer Dankbarkeit über unser Erscheinen. Ja, es ist wahr, jeder Teilnehmer ist ein Puzzleteil eines großen Ganzen, ohne die das Festival so nicht möglich wäre. Dies nimmt Cristina liebevoll in den Fokus. Indem jeder von uns Wertschätzung erfährt, fühlen wir die Gemeinschaft noch intensiver. Und darum geht es auch auf dem Festival, sich intensiv zu spüren, allein und in Verbindung mit den anderen.

Und immer wieder geht es um die Elemente und um Transformation. Und so hören wir: Es gibt 2 Wege zu leben, aus der Erinnerung heraus – immer wieder reproduzieren – oder kreativ zu schöpfen, sich auf das Besinnen, was in uns ein Licht entfacht und Freude bringt. Freude am SEIN. Wir sind uns alle einig, das Biodanza schöpft.

Der Wunsch nach Gefühl, Freude und Begegnung wird immer intensiver und wir tanzen.

Stimmen:

Faszinierend, wie sich das Miteinander schon nach der ersten Vivencia verändert. Was zunächst noch fremd erschien wird so schnell vertraut – die Gemeinschaft wird spürbar.

Vision vom Festival

Faszinierende Aussicht, Erkenntnis von Rolando:

"Jede Vivencia schenkt uns einen Anteil unserer SELBST zurück."

Welche wunderbare Aussicht auf Heilung und Transformation! In der Freude formieren sich unsere Zellen um. Sie tanzen. Wenn wir tanzen, tanzen sie mit. Wir reaktivieren unser Zellgedächtnis und heben die "Verformung" auf.